Posts

"Bigeli"

 "Bigeli" - Stapel von Paper und andern unaufgeräumten Sachen - entstehen bei mir und andern ADHS-lern immer wieder und können Schlaf , Laune, Arbeitsklima, Gastfreundschaft und mehr beeinträchtigen. Kürzlich haben wir über Strategien ausgetauscht - und natürlich ist das Thema eng mit Zeitplanung, Schlaf, Vergesslichkeit, Schwierigkeit mit Routinen, Antriebslosigkeit, digitalem (z.B. Mails) usw. verknüpft. Strategien und Ideen zum Umgang mit Bigeli: damit Bigeli gar nicht erst entstehen:  Jedes Ding hat einen leicht zugänglichen, klaren Platz (ev. angeschrieben, durchsichtiger Behälter) Kein Papier wird irgendwo hingelegt, sondern kommt gleich in ein passendes Mäppli (oder ins Altpapier). Fürs bearbeiten der Mäppli ist eine Zeit eingeplant (vgl. auch "Sunday-Basket" auf youtube) Monatskistchen mit allem, was das Monatsprojekt braucht. (Oder sonst Projektkistchen) Belege und so sofort ablegen (Mäppli) und einpal pro Monat Buchhaltung nachführen / kontrollieren  Mäpp
Procrastivity 2 - Blockaden klären mit dem ZIKADE-Modell Bewusste "Procrastivity" - ein Projekt aufschieben und dafür etwas Anderes tun - kann durchaus sinnvoll sein, wenn das ursprüngliche Projekt noch nicht reif ist (oder wenn mein Energiezustand nicht passt, siehe " Procrastivity 1 Energie und Bewusstsein" . Vielleicht hindert etwas das Starten oder Weitermachen in einer Projektphase. Eine wichtige Information oder ein "Teil" könnte noch fehlen, vielleicht gibt es ein Hindernis, das zu überwinden ein Projekt für sich ist. Mit dem ZIKADE-Modell können wir abchecken, woran das Nicht-Vorankommen liegen könnte: Z : Ist das Ziel, die Absicht genügend klar? I : Habe ich alle notwendigen Informationen zum Starten? K : Konkrete Rahmenbedingungen: Sind die geklärt? (Ich scheue grad vor einem Telefon zurück, für einen Kursraum zu fragen, und  perfektioniere stattdessen meine Webpräsenz, um einen guten Eindruck zu machen. Wenn ich das realisiere, kann ich überleg

Komplizierte Prozesse sortieren

Bild
 Komplizierte Prozesse sortieren Als ADHS-lerin habe ich viele Ideen und sehe unzählige Zusammenhänge, währen ich gleichzeitig Mühe habe, Prioritäten zu setzen, eine Reihenfolge zu finden, und dann zielführend an diesen Einzelschritten dranzubleiben. Das ZIKADE-Modell ( Z iel, I deen, K önnen, A uswahl, D urchführen, E valuieren) hilft, einen kreativen Prozess oder Problemlöseprozess zu strukturieren und in sinnvoll geordnete kleinere Schritte einzuteilen. Ich erlebe es als hilfreiches Tool, um komplizierte, verwickelte Prozesse zu sortieren, nicht nur für Erwachsene mit ADHS. Hier zeige ich das an einem konkreten Beispiel. Das Beispiel ist übertragbar auf verschiedenste kleinere Projekte, bei denen mehrere Tasks miteinander verknüpft sind und die Reihenfolge zum Vorgehen noch nicht klar ist.   1. Ausgangslage: In meinem Kopf sind verschiedenen Puzzleteile da: Bilder, Ideen, Notizen, das Wissen, das habe ich irgendwo abgelegt, ... . Am Ende sollen sie sinnvoll zusammenpassen, aber

einige meiner Lieblingspodcasts

Bild
Heute hat mich die Folge 77 vom Beziehungskosmos-Podcast sehr berührt, deshalb möchte ich ihn (und einige andere Podcasts) hier teilen. Ich wähle Podcasts wegen ihrem  Inhalt. Und ich schätze sie sehr, weil sie mir helfen beim Abwaschen und anderen einfachen Tätigkeiten, die ich sonst einfach kaum erledigen kann. Die Podcast sind unter ihrem Titel auf unterschiedlichen Plattformen zu finden, hier habe ich jeweils die Webseite der Autoren verlinkt. Mundart:  https://www.beziehungskosmos.com/ . Für Menschen, die mit ADHS zu tun haben, sind die Folgen 75 und 77 vielleicht besonders interessant, aber die andern Folgen fand ich auch megawichtig, um mich selbst und verschiedenste Beziehungen besser zu verstehen. 77 AD(H)S - Oder was es mit unseren Beziehungen macht   75 AD(H)S - Oder anders, aber nicht falsch     Englisch:   Hacking Your ADHD und ADHD rewired sind 2 englische ADHS-Podcasts mit interessanten Interviews, meist mit Kreativen ADHS-lern. Eher laut, schnell, energetisierend.

ZIKADE für die Schule

Bild
Ich habe 2 alte Erklärvideos zu kreativen Prozessen resp. Problemlöseprozessen gefunden, die aber inhaltlich immer noch gut aufzeigen, worum es geht (sorry für die AnfängerInnen-Sound- und Licht/ Bild-Qualität, heutzutage mache ich das besser!): Hier eins mit Beispielen aus dem Unterricht zwischen 2004 und 2008: Und unten: Erklärungen und Reflexion zu einem Videoprojekt an einer Oberstufenklasse im 2012/13. Ich empfehle, es mit 1,25-facher Geschwindigkeit anzusehen. Es geht um Phasen und Haltungen in kreativen Prozessen und wie ich das in einem Unterrichtsprojekt eingesetzt habe. Ich schätze den Prozess-Ablauf, als Struktur, um relativ freie Arbeiten doch in grobe Phasen zu stukturieren. Damit sind die Schüler und Schülerinnen meistens alle in der gleichen Projektphase. Das erleichtert die Klassenführung. Die bildhaften Karten habe ich immer zur Hand, um den Schülern und Schülerinnen aufzuzeigen, wo im Prozess wir grad stehen, und welche Haltung jetzt förderlich ist.

Haltungen in kreativen Prozessen 1

Bild
Weshalb sind Haltungen wichtig? Steht dir der "innere Kritiker" im Weg, wenn du ein kreatives Projekt umsetzen oder ein Problem lösen möchtest? Oder hast du so viele Ideen im Kopf, dass du nicht ins Handeln kommst? Fängst du gute Ideen gleich an, und bringst deine Projekte nicht fertig? Oder sind sie so abstrakt, dass niemand ausser du sie versteht?  Erfolgreiche Kreative, Manager*innen, Designer*innen, Forscher*innen und "Alltags-Menschen" haben  ein Gespür oder Bewusstsein für unterschiedliche Phasen in kreativen Prozessen, und können  - das ist am wichtigsten - jeweils die passende Haltung einnehmen. Das hilft, erfolgreicher durch die unterschiedlichen Prozessphasen zu gehen, statt wie in den Beispielen oben zu lange in einer Phase zu verweilen oder wichtige Schritte zu überspringen. Das habe ich 2004 von Roger von Oech gelernt. Das war eines meiner wichtigsten Aha-Erlebnisse, weil es so essenziell zum Umsetzen von Ideen ist. Für mich als ADHS-lerin ist das ZIKA

ein Prozess-Tool für fast alles: "Z I K A D E" - Entwicklung und Namenssuche

Bild
Das Zikade-Modell ist reif, aber ich brauche noch etwas Rückmeldung zur Namenswahl. In diesem Blogpost gebe ich einen Überblick über die Entwickling und den Nutzen des Modells und meine aktuelle Akronym-Suche. Ich bin gespannt auf Rückmeldungen!   Entwicklung: Vor 19 Jahren habe ich angefangen dieses Projektplanungs-Modell zu entwickeln. Zuerst für die Schule, dann habe ich gemerkt, dass ich es auch im Alltag in allen möglichen Situationen brauchen kann, und ein Forscherfreund (Geologe) fand es ebenfalls nützlich. Es hilft, komplexe Prozesse oder eine überfordernde Situation in kleinere Schritte einzuteilen. Das ist nützlich, um Eins nach dem andern tun zu können, und gleichzeitig den Überblick zu behalten die einzelnen Tasks in so kleine Häppchen zu teilen, dass ich sie bewältigen kann  statt "vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr zu sehen", einen einzelnen Baum UND den Wald zu sehen - und damit auch als Hilfsmittel für ADHS-ler. zu wissen, in welcher Prozessphase ich bin un